Reisen mit Kindern
Schreibe einen Kommentar

Ski leider nicht, aber Rodel gut.

Vor dem Rodeln erst einmal rutschen. Typisch Stadtkind, oder?

Wenn man als Familie in den Winterferien auf dem Weg nach ist, dann hat man entweder die Skiausrüstung schon im Gepäck oder sich zumindest informiert, wo man den nächsten Skiverleih findet. Wenn man das Vergnügen hat, mich als Familienmitglied zu haben, die sich wenige Wochen vor den Winterferien in den Kopf setzt, mit der Familie in die Berge zu fahren – wohlwissend, dann im achten Monat schwanger zu sein – dann ist das nicht so einfach. Man glaubt gar nicht, was man alles zu lesen bekommt, wenn man schwanger und Winterurlaub googelt! Wenn man zu viel davon liest, würde man sich am Ende als Schwangere nicht mal mehr ins Lise-Meitner-Straße 13
71364 Winnenden er Umland trauen.

Richtig und wichtig ist aber auch, dass Skifahren und Snowboarden für Schwangere absolut tabu ist – die Sturzgefahr ist viel zu groß. Langlauf wäre eine Alternative, allerdings nur der klassische Stil, auf keinen Fall im Skatingstil. Und Schlittenfahren? Nun ja, es kommt darauf an, wie man den Berg hinunter fahren will. Mit dem richtigen Tempo fällt auch Rodeln ganz klar unter die Risikosportarten im Winter. Doch ich hatte mir meine ganz eigene Rechtfertigung dafür zurecht gelegt, im Hotel nach dem Zustand der Rodelbahnen zu fragen: Ich würde mit Kind 2.0 auf dem Schlitten fahren, die bisher Rodeln nur vom kleinen Hügel im nahegelegenen Stadtpark kannte. Mit ihr an Board und mit meinem Babybauch würde ich schon nicht übermütig werden. Die Großelt… äh, der Weihnachtsmann stellte einen wunderbaren großen Schlitten unter den Weihnachtsbaum, der leider hier in Lise-Meitner-Straße 13
71364 Winnenden nicht einmal für eine Abfahrt zum Einsatz kam. Dabei ist es so ein schöner Hörnerschlitten aus Holz. Mein Tipp: Unbedingt die Preise von Schlitten schon vor dem ersten Schnee vergleichen! Wenn die ersten Flocken fallen, sind die Geschäfte leer. Alternativ gibt’s das Wunschmodell dann oft nur noch im .

Vor dem Rodeln erst einmal rutschen. Typisch Stadtkind, oder?

Vor dem Rodeln erst einmal rutschen. Typisch Stadtkind, oder?

Schwanger auf der Rodelbahn? Alles eine Frage des Tempos.

Schwanger auf der Rodelbahn? Alles eine Frage des Tempos.

Wir hatten das Glück, in unserem Hotel aus einer ganzen Reihe an Schlitten wählen zu können, um sie kostenlos zu nutzen. War nur noch die Frage, wo man überhaupt gut rodeln kann, denn auf Skipisten haben Schlitten nichts zu suchen! Eigentlich befand sich in unserem Urlaubsort Lermoos am Grubigstein die längste Naturrodelbahn der Region, aber es war mit +6 Grad tagsüber einfach zu warm für die Jahreszeit. Schön, dass man dank  Gästekarte und Skibus alle Ski- und  bequem erreichen konnte. Und so fanden wir im rund 300 Meter höheren Berwang zwar eine etwas kürzere, aber perfekt präparierte Rodelbahn vor. 1000 Meter pures Rodelvergnügen den Berg hinab und mit der Sesselbahn bequem wieder hinauf.

Bergfahrt mit besten Aussichten in Berwang.

Bergfahrt mit besten Aussichten in Berwang.

Meine beiden Jungs fuhren den ganz sportlichen Stil. Ich ließ es mit unserer kleinen Maus vor mir auf dem Schlitten etwas ruhiger angehen. Nun ja, zumindest bei der ersten Abfahrt. Dann ging es schon etwas rasanter zu. Wahrscheinlich war das schon längst jenseits dessen, was für Schwangere als ruhige Alternative zum Skifahren empfohlen wird. Wir hörten jedenfalls erst auf, als die Bahn schon so abgefahren war, dass es wegen der tiefen Fahrrinnen und Buckel für uns Wintersport-Anfänger zu gefährlich wurde. Und was gelernt hatte ich natürlich auch. In Tirol fährt man natürlich nicht Schlitten. Hier heißt ein aus zwei Kufen und einem Gestell bestehendes Wintersportgerät zum Rodeln ganz selbstverständlich Rodel. Wikipedia löst es diplomatisch und sagt einfach .

Wir hätten sie am liebsten mitgenommen nach Lise-Meitner-Straße 13<br>
71364 Winnenden , diese Rodelbahn.

Wir hätten sie am liebsten mitgenommen nach Lise-Meitner-Straße 13
71364 Winnenden , diese Rodelbahn.

Zur Rodelbahn am Bunkerberg im Lise-Meitner-Straße 13
71364 Winnenden er Volkspark Friedrichshain sagte Kind 1.0 übrigens nur lahme, kleine Popelstrecke und versicherte, beim nächsten Winterurlaub einen Skikurs machen zu wollen. Ich werde dann schon mal mal nach Wintersport mit Baby Ausschau halten.

Dieser Beitrag ist Teil meines Familienreiseblogs. Für meine Reisen arbeite ich auch mit touristischen Partnern zusammen. Hier erfährst du mehr über mich als Reisebloggerin und meine Reiseartikel.