Fundstücke
Kommentare 3

Ich muss hier mal was Aufklären…

#ziek vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Stromsparen? Finde ich super, denn jetzt ist genau die Jahreszeit, in der ich sowieso lieber zu Kerzen greife. Es sieht einfach besser aus und die Kinder sind Dank zahlreicher Experimentierideen für Stunden beschäftigt. Gut, es kann schon mal das eine oder andere Möbelstück darunter leiden – wie unser Esstisch im vorletzten Jahr – aber Shabby Chic liegt ja weiter im Trend.

Eigentlich dachte ich immer, die ganzen Stromspartipps sind hinlänglich bekannt. Energiefresser abschaffen, Ausschalten statt Standby-Modus, Waschmaschine optimal beladen usw. Manchmal sind auch Tipps dabei, die sich , mich aber gar nicht betreffen. Ich kenne den dort beschriebenen gewohnten Komfort des allmorgendlichen Föhnens meiner Haare gar nicht. Ich habe drei Kinder! Also habe ich mich auch niemals gefragt, ob ich für den Klimaschutz auf diesen Luxus verzichten möchte. Kurzum, ich denke, ich vergeude schon nicht zu viel Energie. Doch unser Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit meint, es müsse uns jetzt endlich mal richtig aufklären, damit wir das mit dem Stromsparen endlich alle verstehen. Ihr kennt das aktuelle Aufklärungsvideo zum Klimaschutz? Dann schaut mal rein.

 

Manche Dinge will man nicht sehen. Stimmt, liebes Ministerium. Vielleicht bin ich einfach nicht die Zielgruppe, aber keines der Videos spricht mich wirklich an. Ich verstehe die Absicht dahinter, doch ich finde sie kein bisschen lustig. Die Szene, dass der Ehemann im Garten von Zombies verspeist wird, während die Liebste drinnen Panflöte übt, ist für mich genauso realistisch wie dieses Elternpaar, das bei voller Belechtung im Wohnzimmer ein Nümmerchen schiebt. Von hinten freuen sich die Nachbarn dank offener Vorhänge über eine kleine Show und von der anderen Seite kann das jederzeit heimkehrende Töchterchen durch die offene Tür gucken. Und als Hashtag… Ach, lassen wir das.

Mir gefallen subtilere Denkanstöße zum Energiesparen viel besser. Zum Beispiel das Kabel, das leuchtet, wenn noch Strom fließt. Will ich abends ins Bett gehen und sehe das Zimmer noch voller Leuchtschlangen, weiß ich, hier muss ich den Stecker ziehen, wenn nicht über Nacht noch Strom verbraucht werden soll. Und wenn ich etwas wirklich lustiges im Netz zum Thema Heizkosten sparen sehen möchte, gucke ich bei vorbei.

So, ich muss jetzt gleich mal wieder meine Kinder ins Hamsterrad schicken. Der Akku vom Notebook ist schon wieder runter!